Siebdruck, Skalpell und Sprühdose sind sein Element

Ob Stein, Holz, Leinwand, oder Haut – nichts ist vor Hutch sicher. Seit mehr als einem Jahrzehnt sprüht und druckt der britische Künstler, dessen Lebensmittelpunkt Brighton ist. Dort stellt er sich an seine heißgeliebte Siebdruckmaschine oder schneidet seine Stencils. Heraus kommen Motive, die die Nostalgie und Erotik vergangener Jahrzehnte mit ungewöhnlichen Accessoires unserer Zeit verbinden: Bei Hutch saugen tüchtige Hausfrauen Totenschädel weg, kokettieren Damen aus den 50ern mit Handgranaten oder räkeln sich Frauen auf Spraydosen. Langweilig wird es mit Hutch nie.